Villa SunView in Cape Coral / Florida

Strände

Strände und Parks in Cape Coral und Umgebung

Sanibel Island und Captiva Island. Grüne, subtropische Inseln mit weißen, sandigen Rändern.

Sanibel Island und Captiva Island, idyllische Ferieninseln mit ausgezeichneten, kilometerlangen Stränden, sind mit dem Festland über eine 5 km lange Dammstraße verbunden. Gemächliches Beachleben vereint sich mit ruhigem, subtropischem Inselambiente, in das geschmackvoll Cafés und Restaurants, kleine Geschäfte, Boutiquen, Hotels und Ferienwohnungen eingebettet sind.

Sanibel Island
Die Natur überragt hier fast alles, denn bis auf zwei Ausnahmen darf kein Gebäude der beiden Inseln höher als 13,7 m sein. Allein die Delphin-Wetterfahne auf der City Hall erreicht einige Zentimeter mehr, und der 1884 erbaute Leuchtturm am südlichen Inselende ist mit seinen 30 m Sanibels unübersehbares Wahrzeichen. Der wenig frequentierte Lighthouse Point Beach zu seinen Füßen verspricht pures Urlaubsvergnügen.

Auf einem in Florida einzigartigen Radwegenetz läßt sich die völlig ebene, rund 20 km lange Insel zwischen Sanibel Causeway und Blind Pass hervorragend erkunden, man kann quer durch das J. N. ›Ding‹ Darling National Wildlife Refuge oder um die Seen des Bailey Tract radeln. Das Visitor-Center verteilt Kartenmaterial.

Sowohl Sanibel, die größere der beiden Inselschwestern, als auch Captiva besitzen prachtvolle muschelübersäte Strände. Da der schüsselförmige, warme Golf von Mexiko keine Riffe besitzt, werden die Schalen der Meerestiere hier zumeist wohlbehalten an den Strand geschwemmt. Zu den ›ertragreichsten‹ Muschelstränden gehört Sanibels Bowman’s Beach . Auf der Suche nach den begehrten Fundstücken nehmen die mit wachem Auge den Strand durchkämmenden ›Beachcombers‹ eine eigenartig gebeugte, gemeinhin als ›Sanibel Stoop‹ bekannte Körperhaltung ein.


Gespickt mit Infos über die ökologischen Funktionen der Schalentiere präsentiert das Bailey-Matthews Shell Museum (3075 Sanibel-Captiva Rd., tgl. 10–16 Uhr, www.shellmuseum.org) rund 200.000 Muscheln aus aller Welt. Unbekannte Exemplare gilt es, in der umfangreichen Bibliothek zu bestimmen.

Schöne Wildbeobachtungen ermöglicht der 8 km lange Wildlife Drive durch die von Sümpfen und Frischwassermarschen durchsetzte Mangrovenwildnis des vogelreichen J. N. ›Ding‹ Darling National Wildlife Refuge. www.fws.gov/dingdarling. Vom Aussichtsturm auf halbem Weg überblickt man die subtropische Landschaft, Heimat von Pelikanen, weißen Ibissen, Schlangenhalsvögeln, Rosalöfflern, Reihern und vielen anderen Vogelarten. Alligatoren aus diesem Gebiet überqueren gelegentlich die Inselhauptstraße, wie Verkehrsschilder warnen.

Captiva Island
Westlich des Blind Pass schließt sich die schmale Captiva Island an Sanibel an. Sie wird nur vom Captiva Drive durchzogen und ist etwas weniger bevölkert und kommerziell entwickelt als ihre große Schwester. Am südlichen Inselende, gleich hinter dem Blind Pass, beginnt Turner Beach , Captivas weißer Bade- und Muschelstrand mit relativ starker Strömung – optimal lassen sich von hier die Sonnenuntergänge betrachten. Weithin voraus eilt den Inseln der Ruf ihrer kleinen Kunstgalerien. Im Norden, wo sich Hotels und Restaurants, Galerien und Geschäfte konzentrieren, verkauft die Jungle Drums Gallery (11532 Andy Rosse Lane, Mo–Sa 11–19 Uhr) Gemälde, Keramiken, Skulpturen und Bücher zu den Themen Natur und Tierwelt.

  • Cape Coral Yacht Club Community Park liegt direkt am Caloosahatchee River in einer landschaftlich wunderschön gestalteten Anlage. Dieser öffentliche Strand bietet dem Besucher 200 Meter reinen Strand mit Picknick- Möglichkeiten, BBQ Grills, Toiletten, Angelpier, Spielplatz und Restaurant. Als weitere Annehmlichkeiten sind kostenlose Racquetball Plätze, Shuffleboard Plätze, Hufeisenwerfen und eine öffentliche Bootsrampe zu erwähnen.
  • Bowditch Point Regional Park dieser sehenswerte 70.000 qm2;; große Park hat sowohl Strände in Richtung Golf als auch Richtung Bucht und heißt den Besucher mit unberührten breiten Sandstränden sowie wunderschönen Ausblicken auf die nah gelegenen Barriere Inseln willkommen. Hinter dem Pavillion gibt es Parkmöglichkeiten. Strandliebhaber können ebenfalls den kleinen Zug von der Hauptstraße bzw. vom Parkplatz nehmen, der alle 15 Minuten fährt.
  • Lynn Hall Memorial Park ist ein großartiger Familienpark, der sich aber auch immer größerer Beliebtheit bei Teenagern und jungen Leuten erfreut. Das Zentrum des Parks, Fort Myers Beach Pier, ist mit Anglern und lokalen Wasservögeln überschwemmt. Besonders die Pelikane erfreuen sich an diesem Pier, denn jeder Pfahl scheint seinen vorbestimmten Bewohner auf der Spitze hocken zu haben. Die Nähe des Strandes zu Geschäften und Restaurants gibt ihm einen zusätzlichen Anreiz.
  • Bunche Beach nur wenige Touristen finden ihren Weg hierhin, gleichwohl ist dieser Strand, der nicht am Golf liegt bei den Einheimischen sehr bekannt. Der breite Sandstrand zieht sowohl Familien als auch junge Leute an, die ihre Hunde, Angeln und Piknickkörbe mitbringen und hier ihren ganzen Tag verbringen.
  • Lover’s Key , zehntausende von Quadratmeter Naturpfade und unberührte Strände machen Lover's Key zu einem der besten am Wasser gelegenen Parks Floridas. Hier kann man mit dem Kanu an mangroven -gesäumten Meeresarmen paddeln, Kilometer weit an abgelegenen weißen Sandstränden spazieren gehen, entlang kilometerlanger Feuchtgebietspfaden wandern und sich stundenlanger Naturstudien hingeben. Viele Spezies von Wasservögeln nennen diesen Park ihre Heimat und es ist nicht selten, dass man entlang der Küste und den nahgelegenen Gewässern die vom Aussterben bedrohten Manatees beobachten kann. Darüber hinaus ist der Park eines der besten Angelreviere im südlichen Teil von Lee County. Tip: Mückenschutz nicht vergessen!
  • Causeway Beaches , diese Strände, beidseitig direkt an der Straße nach Sanibel gelegen, sind großartig zum Schwimmen, Angeln, Windsurfen und Piknicken. Einfach das Auto am Wasser abstellen, es ist kostenlos! Toiletten sind ebenfalls verfügbar.
  • Gulfside City Park , Hier heißen einen Piknicktische unter schattenspendenden Pinien willkommen.
  • Four Mile Cove Ecological Park Der Park liegt in Cape Coral am Caloosahatchee River und bietet alles für Kanu-und Kajakfreunde sowie Naturliebhaber. Einen Wanderweg durch Mangrovenwälder

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen